Steuerliche Behandlung der Leistungen
einer vor dem 1. Januar
2005 abgeschlossenen Direktversicherung
in Form einer sog.
Aufbauversicherung
Ein hauptberuflich bei einer Versicherung
tätiger Generalagent hatte
mit seinem Arbeitgeber einen Versorgungsvertrag
geschlossen. Es handelte
sich um zwei Direktversicherungsverträge
als sog. Aufbauversicherungen
gegen jährliche Einmalbeträge in variabler
Höhe. Diese errechneten sich aus
dem Bestandszuwachs gemäß einer
vertraglich vereinbarten Berechnungsmethode.
Beitragszahler war beim
ersten Vertrag die Versicherung. Beim
zweiten Vertrag wurden die Beiträge
jeweils hälftig von der Versicherung
und dem Generalagenten geleistet.

Call Now Button
Return to Top ▲Return to Top ▲